Über uns

Pax, Shalom, Salam, Frieden und herzlich Willkommen auf unserem Blog „Nachdenken erlaubt“! Wir möchten hier uns und unsere Aufgabe vorstellen und einen kleinen Einblick „hinter die Kulissen“ gewähren.

Was wollen wir?

Der Name unseres Blogs „Nachdenken erlaubt“ steht dafür, klassische journalistische Tätigkeiten wie Aufklärung, Information und Unterhaltung auf eine Weise zu gestalten, die das selbstkritische Nachdenken fördert und unterstützt. Wir leben in einer Zeit, in der die Meinungsbildung leider nicht immer ganz simpel auf zuverlässige, gut recherchierte Quellen gestützt ist. Folglich leidet der Informationsfluss darunter und wertvolle Meinungen und Beiträge gehen im Sumpf der enormen Medienwelt unter. Dieser Blog wurde gegründet, um diese Lücke zu füllen. Wir konzentrieren uns dabei auf Ereignisse aus dem Alltag, greifen sie auf und kommentieren diese aus einem Blickwinkel heraus, der uns wertvoll genug erscheint, um ihn hier im Blog mit aller Welt zu teilen. Dabei werden Sie einen bestimmten Blickwinkel häufiger antreffen: den religiösen. Dies, weil wir glauben, dass die Religion in der allgemeinen Gesellschaft und den Medien zu sehr in einen bestimmten Hintergrund gedrängt wurde, ja sogar als in Widerspruch mit der Wissenschaft angesehen wird. Wir möchten es unseren Lesern und Leserinnen erleichtern, hinter einem Glauben auch ein gewohntes durchschnittliches, aber mit einer besonderen Würze versehenes Leben sehen zu können.

Wer sind wir?

Religiöse Menschen aus unterschiedlichem Umfeld. Einige von uns sind Christen, andere bezeichnen sich als Gottergebene (auf Arabisch: Muslime) und wiederum gibt es andere, die jüdische Wurzeln besitzen. Wir alle stehen für die Meinung, dass auch die Mitglieder anderer Religionen so der Schöpfer will Seelenheil erlangen können. Der interkulturelle und interreligiöse Austausch ist uns wichtig und deshalb wird dieses Blog auch von verschiedenen Autoren mit unterschiedlichem Hintergrund geführt. Die Autoren leben verstreut über den deutschsprachigen Raum. Von der Schweiz über Österreich bis in den Norden Deutschlands ist das Gebiet, welches unsere Autoren ihr Heim nennen können.

Und was ist mit Ihnen?

Ihre Meinung wird von uns sehr ernst genommen, denn nur so können wir gewährleisten, dass sich Ihre Themen und Interessen in unserem Blog wiederfinden. Zögern Sie also nicht, uns Lob, Kritik, Tadel oder auch nur einfache Grußworte zu senden. Da uns Ihre Meinung dermaßen wichtig ist:

Ihre selbst geschriebenen Artikel oder die Beiträge, die Ihnen gefallen, können Sie uns zusenden. Bitte benutzen Sie dafür die Seite „Eigenen Text einsenden„.

6 Gedanken zu “Über uns

  1. Gefällt mir sehr, eure Idee…
    ein kleines Problem hab ich allerdings immer dann, wenn das Numinöse allzu sehr personifziert wird – der Begriff "Gott" ist für mich (aber das ist mein persönliches Empfinden) bereits zu einengend. Mit "Schöpfer" geht es mir ähnlich, dann rette ich  mich in die schöpferische Kraft – mein Lieblingsausdruck für das Nicht-Nennbare, Nicht-Fassbare, das Wunder-bare, das unseren Verstand weit Ueberragende, für das, was in allen Erscheinungen hier als "Leben" wahrgenommen werden kann… ja also mein Lieblingsausdruck ist QUELLE.
    Sicher habt Ihr schon irgendwo den Hinweis, dass Spiritualität nicht dasselbe ist wie Religion… Religionen haben alle Bilder, Personen, Vorschriften – je nach Kultur verschiedene Dogmen – was nicht heisst, dass sie nicht auch von Spiritualität durchdrungen sein können. Vielleicht könnte man sagen, jede Religion ohne Spiritualität ist blutleer, ohne Substanz. Die Spiritualität jedoch braucht keine Religion, egal welcher Art – sie ist einfach – ohne jedes Dogma.
    Werde mich bald wieder bei euch umschauen.
    Danke für Euer Engagement und herzliche Grüsse,
    Mara

  2. Hallo zusammen; Zufallig stolperte ich über euren Blog! Auf der Suche nach dem Loslassen. Eure Kerstin schrieb dazu am 9.Feb2011 Vom Lassen ! Zulassen- Weglassen-Loslassen. Der Text hat mich sehr berührt. Er half mir und meiner Frau , bei unserer Tochter 17J. mal eher loszulassen. Viele prktische Dinge können wir nun auch auf unsere Sohn 13J schneller übertragen.Ich /Wir kommen selber aus einem Christlichen Elternhaus,nur einige Sachen wurden einem nicht beigebracht.Wie das so ist;-)) Nun wir lerne ein Lebenlang. Möchten aber immer das Beste weitergeben,oftmals sagt unser Herz was anderes als der Verstand:-( ,und das Leben wir immer rauher und grausamer.Wir können unsere Kinder aber nicht immer vor allem bewahren.Erfahrungen sind nunmal da um sie zu machen. Bewahren kann uns nur Gott. Wir können ihm alles im Gebet bringen,daher sind wir nie allein…..
    Ich wünsche euch weiter viel Kraft und ausdauer für den Blog, eins ist sicher ich werde euch regelmäßig besuchen! der Micha

    • Lieber Michael,

      Vielen Dank!
      Es freut mich, dass Ihnen mein Text beim Loslassen helfen konnte. Wie Sie sagen – bewahren kann nur Gott.
      Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute auf Ihrem Weg und Gottes Segen
      Liebe Grüße
      Kerstn

  3. Ja, ich freue mich sehr, dass es diesen“ Blog“ gibt. Die Antworten, die ich bisher erhalten habe, haben mir gutgetan. Ich bin Christin und freue mich, von Menschen anderer Glaubensrichtungen zu hören bzw. zu lesen. Meiner Meinung nach, sind alle Menschen Gottes geliebte Kinder. Selbst die Atheisten. Es ist nur schade, dass sie das noch nicht so spüren.

    Ich wünsche euch allen eine gute Zeit und den Christen einen guten Advent.

    Gisela

    • Liebe Gisela,

      vielen Dank für ihren Kommentar und die guten Wünsche. Wir wünschen Ihnen auch eine gute Zeit und einen guten , besinnlichen Advent.

      Liebe Grüße
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.