Wo sind all die friedliebenden Muslime?

Wie oft haben Sie schon diesen Satz gehört, diesen Satz gelesen oder auf einer Webseite, in einer Zeitung, einem Videoclip auf YouTube, in einem Forum, MySpace oder im Fernsehen gesehen? Es scheint, als ob überall und jedermann dieselbe notorisch gestellte Frage auf seiner Stirn trägt, wenn er irgendeinem Muslim begegnet: wo sind nur all die moderaten Muslime geblieben?

angry_muslimsDie Antwort auf diese Gretchenfrage scheint vor allem ein Anliegen der islamophoben Menschen geworden zu sein, die in jedem Bartträger und muslimischen Demonstranten einen aggressiven und gewaltvollen Menschen zu sehen glauben. Aller Voraussicht nach gibt es verschiedene Gründe, wieso alle diese Frage stellen, wo denn nun all die friedlichen Ergebenen (arabisch: Muslime) stecken geblieben sind. Die überwältigende Sache unter allen scheint aber zu sein, wie die Ergebenen dermaßen ruhig bleiben können über das Verhalten ihrer fundamentalistischen “Glaubensgeschwister” – ich werde diese fortan als “orthodoxe” Muslime bezeichnen –, die in ihren zufälligen Anschlägen gegen die Nichtmuslime und gegen jene, die nicht “muslim (ergeben) genug” sind, hinterhältig agieren. In anderen Worten, wenn die Ergebenen sich wirklich um den Islam kümmern würden, wo bleiben sie dann und wieso protestieren sie nicht täglich, dass der Islam von gewalttätigen Extremisten an sich gerissen wurde? Bedeutet ihr Schweigen sogar die Unterstützung solcher Aktivitäten? Ich denke, dass diese Frage eine wichtige ist. Moderate oder gemäßigte Ergebene hatten schon immer gesagt, dass sie die echten Muslime sind. Dennoch fragen sich die meisten, wo diese “echten” Muslime denn bleiben. Und wieso sich ein beachtlicher Teil dafür eingesetzt hatte, gegen die Karikaturen des Propheten (teilweise gewalttätig) zu protestieren. Bevor ich aber versuche solche Fragen zu beantworten, habe ich auch noch ein paar Fragen. Sie lauten wie folgt:

Wo waren all die “echten” Deutschen, als herauskam, dass sich 600 Deutsche in einem Pädophilen-Forum aufhalten, über das Tipps für den Umgang mit Mädchen und Dateien mit kinderpornografischen Darstellungen ausgetauscht wurden? (Wem diese Zahl aus irgendwelchen dubiosen Gründen “zu klein” erscheint, der kann sich auch Gedanken über die 12’000 Verdächtigten machen.) Welche Ahnung haben wir denn darüber, wie schwierig es sein muss für die missbrauchten Kinder, mit solch einer Situation umzugehen und was der Missbrauch an Kindern seelisch wie psychisch auslöst? Wie sich diese Kinder nach dieser abscheulichen Tat dann selber sehen und zu was sie werden? Kinderpornografie ist eine tägliche Realität. Wann werden also die “echten” Deutschen diese Art von Verletzung der Menschenwürde in öffentlichen Demonstrationen verdammen und von ihren Politikern – wenn überhaupt – fordern, diese Unmenschlichkeit unverzüglich zu beenden? Oder können wir die Ruhe unter den Deutschen als stillschweigende Zustimmung akzeptieren?

Wo waren all die “echten” Christen, als fast alle Moscheen in Serbien von radikalen Christen verbrannt wurden und diese Welle der terroristischen Zerstörung sich auf Bosnien ausweitete? Wo waren die Forderungen nach Reform, Offenheit und Haftung unter den Pfingstlern, den Wiedergeborenen und Ihresgleichen? Die Medien scheinen es zu genießen, die katholische Kirche wegen jüngster Ereignisse der Pädophilie zu verfolgen, jedoch scheinen fundamentalistisch-radikale Christen es nicht “wert” zu sein, darüber zu berichten. Haben Christen von ihrer Kirche verlangt, einen offenen Brief im Namen ihrer Gemeinde zu schreiben, um dieses Verhalten und die Aktivitäten zu verdammen und Solidarität mit den verletzten Menschen zu bekunden? Haben sie das Versprechen gegeben, alles in ihrer Macht stehende zu tun, damit solche Ereignisse in der eigenen Ortschaft nicht vorkommen? Wie können wir das Schweigen der christlichen Gemeinden über solche Aktivitäten bewerten? Sind das für die Christen gute Nachrichten oder aus welchem Grund werden solche Themen nicht öffentlich unter den Christen besprochen und solche Aktivitäten verdammt?

Wo waren all die “echten” Schweizer, als die politische Partei SVP provokative Plakate verteilte? Die Minderheiten, die sich politisch nicht wehren können, da sie sich einer der größten Parteien des Landes konfrontiert sehen, werden in provokativen Äußerungen diskriminiert, es werden Klischees verwendet und dadurch Rassismus gefördert. Minarett-Vorhaben werden von einigen Gruppierungen postwendend mit einer Volksinitiative bekämpft. Wo sind all die friedlichen, weltoffenen Schweizer geblieben? Oder ist es etwa so zu sehen, dass die Schweizer wegen der fehlenden Gegendemonstration zu solchen Ereignissen hauptsächlich gegen Ausländer sind? Schweiz als eine Regierungsform, in der Religion und Staat getrennt sind, aber wenn eine Religion öffentlich ausgelebt werden soll, dann darf es nur das Christentum sein? Schweiz als eine demokratische Regierungsform, in der aber von der einflussreichsten Partei versucht wird, Minderheiten außer Landes zu verweisen?

Wo sind all die “echten” Österreicher, wenn es um den die Menschenrechte verletzenden Frauenhandel aus verschiedenen Ländern nach Österreich geht? Die armen Frauen, die sexuell ausgebeutet werden, werden von ihrem Zuhälter zur Prostitution gezwungen. Dies wird bedauerlicherweise noch aufgrund eines Schlupflochs im österreichischen Asylrecht unterstützt.

Die Betroffenen erleben schwerwiegende Traumatisierungen und massive, oft über Jahre dauernde, Menschenrechtsverletzungen. Sie sind ihren Peinigern vollkommen ausgeliefert. Nur wenige finden unter diesen Umständen den Weg zu Opferschutzeinrichtungen, geschweige denn zu den Behörden. Im schlimmsten Fall schaffen es die Frauen ihre Schulden bei den Menschenhändlern zu begleichen, nur um nach dem letztlich negativen Asylbescheid des Landes verwiesen zu werden. So bleibt der Großteil der Betroffenen, wie das Verbrechen dem sie zum Opfer gefallen sind, unsichtbar.

Diese gravierende Menschrechtsverletzung scheint wohl von den österreichischen Bürgern nicht in dem Ausmaße angeprangert zu werden, sodass ernsthafte Entwicklungen zu verzeichnen wären. Ganz im Gegenteil, die österreichische Rechtsbestimmung scheint die Menschenrechtsverletzung gar zu begünstigen. Wo sind all die echten Österreicher, die ohne Umwege und Kompromisse die Verbesserung der Umstände für diese armen Frauen verlangen? Wo sind all die echten Österreicher, die dagegen protestieren? Kann etwa die Passivität der österreichischen Allgemeinheit dahingehend verstanden werden, dass sie diese missliche Lage tolerieren, geschweige denn gutheißen?

Okay, worauf will ich hinaus? Nun, es ist zweierlei: zuerst müssen wir islamicschoolden Balken in unserem Auge heraus ziehen, bevor wir beginnen, über den Splitter im Auge unseres Bruders zu klagen. All diese beharrlichen, unaufhörlichen Forderungen, dass “moderate Muslime” sich erheben und die Extremisten verurteilen müssen, kann und wird nachlassen. Die obigen Fragen meinerseits sind nur ein leichtes Abstauben der vielen unzähligen Beispiele, die sowohl den deutschsprachigen Raum als auch religiöse Gruppierungen betreffend genannt werden könnten. Zweitens sind die Ergebenen nicht nur schockiert wegen der Beobachtung, dass radikal denkende, orthodoxe Muslime in ihren Moscheen, Medresen und “islamischen” Zentren an Einfluss gewinnen, sondern auch die zunehmenden unsteten und virilen Anschuldigungen gegenüber den Moderaten wirkt eher desillusionierend als ermutigend. Dies mutierte mit der Zeit von Wut über die Moderaten zu den extremeren Formen wie Islamophobie, also Hass gegenüber einer gesamten Religion. Und Hass wird in den meisten Fällen durch Angst(macherei) geschürt. Wir alle sind verängstigt, aber bedeutet dies denn, dass wir als gemäßigte Ergebene nun die Marionetten derjenigen sind, die aktives Hervortreten der moderaten Muslime verlangen? Wenn uns gesagt wird “erhebt euch”, fragen wir dann “wie hoch und wie laut”? Die Extremisten haben seit Anbeginn auch Muslime angegriffen, verfolgt und bedroht. Dies kann und wird Gleichgültigkeit hervor bringen und ebenso die Auffassung, dass dieses Verhalten normal zu sein scheint. Ist es aber nicht! Doch Jahrhunderte langer Wiederholung lässt es so erscheinen. Es ist jetzt nicht an der Zeit, die gemäßigten Muslime zu beschuldigen, dass sie die Extremisten unterstützen würden; dieses Denken wäre gleichwertig zur Annahme, dass ALLE Deutsche, Schweizer oder Österreicher die oben erwähnten Punkte unterstützen würden.

Vielleicht werden in Ländern wie Deutschland, Österreich oder wie der Schweiz mehr “echte” Muslime das Schlechte verdammen und das Gute gebieten, wenn mehr “echte” Deutsche, Österreicher oder Schweizer das Schlechte verdammen und das Gute gebieten und versuchen aufrecht zu erhalten. Vielleicht müssen wir sogar gemeinsam aufstehen und zusammen das anprangern, was in einer Gesellschaft schief läuft. Die Bezichtigung der Unterstützung der schlechten Taten durch das Schweigen ist absurd und sollte unterlassen werden. Lassen Sie uns gemeinsam und Hand in Hand (bspw. wie im folgenden Bild: ein muslimisch-jüdischer Friedensmarsch) einen Weg finden, so Gott der Erhabene will Unrechtliches aufzudecken oder gar zu verhindern, die unter Umständen sogar unschuldige Beteiligte verletzen.

muslim-jewish-march-300

2 Gedanken zu “Wo sind all die friedliebenden Muslime?

  1. ein wirklich sehr guter Artikel!

    ich denke das die Bürger eines Landes nicht verpflichtet sind Verantwortung von Moderate Muslime zu verlangen. Die werden mit Medien & Co. dazu manipuliert! Wer will schon sich für irgend welche Taten verantworten wo mit er/sie nichts zu tun hat? Ich bin mir sicher, das PaxEuropa und all die Rest, die sich bei PI, gruene-pest, islam-deutschland.info herumtreiben in Wirklichkeit keine Verantwortung oder Entschuldigung erwarten, das haben bereits viele versucht, und immer wieder werden Muslim(Innen) mit Vorwürfe/Unterstellungen verjagt! es scheint als wäre Islamkritik ein guter Hobby für diejenigen, die wie vom Tode aufgestanden sind und gleiche Spiel treiben, wie vor Jahrhunderte….! gebracht haben solche nur Schande&Kriege… eine Sachliche Friedliche Lösung gemeinsam zu suchen, was für uns alle gut ist! daran sind solche nicht interessiert! SCHADE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.